Baustellenmischabfälle sind ein Gemisch aus mineralischen und nicht mineralischen Stoffen.

Beispielsweise Gemische aus

  • Holz
  • Metall
  • Kabel
  • Folien
  • Verpackungsmaterialien
  • Glas
  • Papier
  • Pappe
  • Kunststoffen etc. 

Die mineralischen Stoffe beinhalten z.B. Ziegel, Fliesen, Mauerbruch, Steine, Beton usw. Sonderabfälle wie z.B. Dachpappe, Asbestzement, Farbe, Lacke usw. sind ausgeschlossen.

DAS VERFAHREN.

Aus diesen gemischten Baustellenmischabfällen werden die nicht verwertbaren Stoffe von verwertbaren getrennt, wobei die verwertbaren Fraktionen separiert dem Kreislauf zugeführt werden. Verwertungsfähige Produkte hoher Qualität, die Schonung von Deponieflächen und der Schutz vor Altlasten stellen die wesentlichen Vorteile dar.