Aus Restabfall wird Strom - Sutco-Pilotprojekt erfolgreich in Betrieb genommen


Abfall ist eine Rohstoffquelle, die in der Vergärungsanlage Erbenschwang optimal genutzt wird, denn in der von Sutco RecyclingTechnik gebauten Presswasservergärungsanlage in Oberbayern wird aus Hausmüll Energie erzeugt - regional und klimaschonend.

Das Pilotprojekt der EVA GmbH in Ingenried, vom Bundesumweltministerium gefördert und durch die Universität Rostock wissenschaftlich begleitet, läuft bereits seit Mai 2019 im Probebetrieb und wurde am vergangenen Freitag, 22.11.2019, feierlich und offiziell in Betrieb genommen. Der Anlagenbauer Sutco RecyclingTechnik fungierte bei diesem Projekt als Generalunternehmer und trägt mit der Entwicklung dieser neuartigen Verfahrenstechnik maßgeblich zur angestrebten Energiewende bei.

Die Betreiber der Anlage erzielen mit dieser neuen Form der Energiegewinnung einen großen Gewinn für den Klimaschutz. Geplant ist, den Energiebedarf am Standort Erbenschwang zukünftig zu 80 % über die Presswasservergärungsanlage und die vorhandenen PV-Anlagen zu decken und weitgehend unabhängig von externen Energielieferungen zu werden.

Allein mit der Verwertung des anfallenden Abfalls aus den Restmülltonnen der Landkreise Weilheim-Schongau und Bad Tölz-Wolfratshausen würden damit jährlich 1,3 Millionen kg CO2 Äquivalente an Treibhausgasemissionen vermieden. Ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung der Europäische Energie- und Klimaziele.