Von Haren aus in die ganze Welt - Neubau Logistikhalle der LM-GROUP


Haren. Mit der Eröffnung ihres neuen Umschlagplatzes in der Harener Zeissstraße 27 steigert die LM-GROUP ihre Kapazitäten im Bereich der Verarbeitung von Rest- und wiederverwertbaren Rohstoffen maßgeblich. Die gewaltige Logistikhalle der Unternehmensgruppe, die Abfallwirtschaftskonzepte für die Recyclingwirtschaft entwickelt dient der Lagerung und dem Versand von Komponenten für die weltweit zu errichtenden Sortieranlagen der Sutco RecyclingTechnik GmbH. Mit ihrer Nutzfläche von 1.200 Quadratmetern und einer Höhe von 11 Metern erleichtert die neue Halle die montagegerechte Anlieferung von Förderbändern, die in Haren am Hafen hergestellt werden und von dort aus termingemäß ihre Reise zu den internationalen Baustellen antreten. "Unnötige Rüstzeiten und kurzfristige Umplanungen in der Fertigung, die durch die Verschiebung der Montagefreiheit verursacht werden, sollten mit der neuen Halle der Vergangenheit angehören.", so Michael Ludden, Geschäftsführender Gesellschafter der LM Holding GmbH & Co. KG. "Ein größeres Ersatzteillager und mehr vorgefertigte Halbzeuge verkürzen die Lieferzeiten und sorgen für schnellere Reaktionszeiten und besseren Service für unsere Kunden.".
 

NEUES LOGISTIK- UND BESUCHERZENTRUM

Um die stetig wachsenden Anforderungen ihrer internationalen Auftraggeber auch weiterhin zufriedenstellend erfüllen zu können, expandiert die LM-GROUP kontinuierlich und baut auch ihre Produktionsstätten und Verwaltungsgebäude weiter aus. Die neue Logistikhalle auf dem 6.000 Quadratmeter großen Gelände in Haren ist der nächste Schritt. Auf dem Grundstück wurde außerdem ein 470 Quadratmeter großes Bürogebäude errichtet, dass als Besucherzentrum dient und für offizielle Termine genutzt werden kann.

Michael Ludden, der sich neben seiner Tätigkeit für die LM-GROUP bei einer Vielzahl von Initiativen und Verbänden wie beispielsweise dem Fachverband Abfall- und Recyclingtechnik sowie als Vorsitzender beim VDMA ("Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.") ehrenamtlich engagiert, sieht seinen Auftrag klar umrissen: "Eine funktionierende Kreislaufwirtschaft, die Abfall reduziert und wertvolle Rohstoffe zurückgewinnt, ist heutzutage unverzichtbar. Unseren nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Umwelt zu erhalten, nehmen wir als eine der zentralen Aufgaben der heutigen Zeit an."

Mit der Eröffnung des neuen Geländes auf der Zeissstraße ist ein weiterer wichtiger Schritt in diese Richtung erfolgt.